Über mich – Steckbrief

Das Bild ist von September 2020

 

 

 

 

 

 

“Ich bin e ne kölsche Jung …”

Damit wäre eigentlich schon alles über mich gesagt.

Am 29. März 1961 wurde ich im Hildegardis Krankenhaus in Köln Lindenthal geboren und von da aus ging es gleich nach Zollstock. Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen bin ich danach nie aus Zollstock rausgekommen.

Ich liebe Köln und alles, was mit Köln zusammenhängt. Den Dom, den Rhein, das leckere Kölsch, natürlich den 1.FC Köln und die Kölner Haie, den Grüngürtel für ausgiebige Spaziergänge mit meinem Hund, nur meine Liebe zum Karneval ist mit den Jahren verloren gegangen. Bis Anfang der 90er Jahre bin ich von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch um die Häuser gezogen bin, seit dem bleibe ich an den tollen Tagen zu Hause, oder fahre weg.

Ich habe einen Sohn, geboren 1991, der bei seiner Mutter in Köln Dünnwald lebt und seit September 2013 einen Hund (Ben).

Nach 37 ununterbrochenen Jahren im Berufsleben, bin ich seit dem 01. März 2014 zum ersten Mal in meinem Leben arbeitslos.

Alles, was einem im Leben passiert, hat einen Sinn, auch wenn wir ihn nicht immer gleich erkennen.
Was passieren soll, wird auch passieren und was nicht sein soll, wird auch nicht sein.

Die Namen in meinen Beiträgen sind die original Vornamen der beteiligten Personen. Menschen, mit denen ich nicht per Du bin, kürze ich mit dem 1. Buchstaben des Nachnamen ab, z.B. Frau X, Herr Y..

Herzlichen Dank für euer Interesse an meinem Blog. Ich freue mich über euer konstruktives Feedback.

Köln, Juni 2021
Manfred Schmitz