KLARSTELLUNG !!

In der letzten Woche haben ich die Schattenseiten des Schreiben kennenlernen müssen, dabei habe ich nur das gemacht, was ich zuvor in jeder anderen meiner Geschichten auch gemacht habe,

ich habe die WAHRHEIT geschrieben,

ungeschönt und so, wie es wirklich passiert ist.

Ich kenne mich leider nicht mit den juristischen Feinheiten aus, habe nur ab und zu mal mitbekommen, wenn jemand sich über ein Buch, eine Biographie beschwert oder sogar eine einstweilige Verfügung gegen Passagen aus dem Buch erwirkt hat, weil man der Meinung war, dass der Inhalt eben nicht der Wahrheit entspricht oder man zu schlecht dabei weggekommen ist. Aus diesem Grund und um weiteren Ärger vorzubeugen, habe ich die Namen der beteiligten Personen bereits in den letzten beiden Geschichten geändert und werde das bei allen ab jetzt folgenden Geschichten auch so handhaben, es sei denn, jemand findet sich in meinen Geschichten wieder und hat kein Problem damit, wenn sein/ihr Name genannt wird.

Ab sofort werde ich bei Personen und Firmen nur noch die Anfangsbuchstaben benutzen. FB steht dann entweder für Facebook, Franz Beckenbauer, Fritz Blödkopp, Franziska Bienentreu, oder was auch immer. Die bisher in meinen Geschichten erwähnten Namen werde ich, wie beschrieben, nach und nach ebenfalls ändern.

Allerdings bedeutet das auch, dass ich jetzt noch schonungsloser und offener schreiben, schließlich weiß ja niemand mehr, wer damit gemeint ist.

Niemand ist perfekt und jeder baut mal Mist in seinem Leben. Das ist nun mal so, weil wir alle nur MENSCHEN sind.

Ich selbst habe auch sehr viele Dinge falsch gemacht, war oft zu spontan, vorschnell und habe dadurch völlig falsch reagiert, habe Menschen verletzt, meistens durch Worte, Drogen konsumiert, war eine Zeitlang spielsüchtig, habe als Kind auch mal geklaut, oder Dinge beschädigt, bin wie ein Geisteskranker über die Straßen und Autobahnen gerast und habe dabei nicht nur mich, sondern auch andere gefährdet, usw. usw.

Auch diese Dinge gehören zu meinem Leben, aber eins habe ich NIE getan – meine Fehler verleugnet, oder sie versucht anderen in die Schuhe zu schieben. Wer Schei..e baut, der sollte auch dazu stehen und die Konsequenzen tragen und genau das habe ich getan.

Vielleicht wäre ich heute noch mit M. zusammen oder bei S. im Außendienst beschäftigt, vielleicht würde ich längst woanders leben, vielleicht wäre mein Sohn nie auf die Welt gekommen, was nicht heißen soll, dass es ein Fehler war ihn zu zeugen. Die Umstände hätten nur ganz andere sein können.

Ich habe kein Problem damit, wenn jemandem mein Blog nicht gefällt, oder er/sie es nicht gut findet, wenn ich so offen aus meinem Leben erzähle. Natürlich geht das im Grunde genommen niemanden etwas an, aber es ist MEIN Leben und ich kann damit tun und lassen, was ICH will. Auf (fast) jeder Internetseite gibt es oben rechts in der Ecke ein X, also tut mir den Gefallen und klickt es an.

Ich weiß nicht, was aus diesem Projekt wird, wie lange ich noch schreibe oder ob jemals ein Buch daraus entstehen wird. Das werde ich in aller Ruhe mit R., meiner (FB) Freundin und Verlegerin in spe besprechen und entscheiden.

Das Blog ist durch puren Zufall entstanden und nicht etwa auf meiner Suche nach einer Verdienstmöglichkeit. Vielleicht stellt sich heraus, dass niemand mein Buch, wenn es denn wirklich mal erscheint, kaufen wird, vielleicht stürme ich die Bücher Charts, verkaufe die Filmrechte an Steven Spielberg, werde für den Literatur Nobelpreis nominiert und kaufe FB von den Einnahmen – juckt mich BEIDES nicht.

Ich lasse mein Leben Revue passieren, wie einen meiner Lieblingsfilme, bei dem mir auch mit jedem ansehen etwas neues ein- bzw. auffällt und so, wie ich Freunden dann von diesen Filme erzähle, erzähle ich euch in MEINEM Blog aus MEINEM Leben !!

Im kölschen Grundgesetz heißt es

  1. Et kütt wie et kütt – es kommt, wie es kommt
  2. Et es wie et es – es ist, wie es ist
  3. Et hätt noch immer joot jejange – es ist noch immer gut gegangen

Wobei ich den 3. Satz nicht so einfach unterschreiben würde, denn es ist eben nicht immer gut ausgegangen, aber so ist das Schicksal nun mal – man weiß nie, was es sich für uns einfallen läßt.

Köln, 8. April 2018
Manfred Schmitz

20 Kommentare zu “KLARSTELLUNG !!

  1. Luise Kammerich

    Hallo Manni, ich muss Dir vollkommen Recht geben. Es ist DEIN Blog und da darfst Du auch schreiben was Du möchtest. Wenn es irgend welche Menschen gibt die es nicht für gut finden das Du schreibst, der oder die Jenige braucht ja gar nicht auf DEINEN Blog zu gehen!!!!! Ich werde Deine Geschichten auf jeden Fall weiter lesen und es wird mich freuen wenn’s ein Buch wird. Mach weiter so 👍 Gruß Luise

    • Manni Schmitz

      Vielen Dank, liebes Luischen, ich freue mich über jeden treuen Leser 🙂 und wenn wirklich irgendwann mal ein Buch daraus wird, bekommst Du ein persönlich signiertes Exemplar 🙂 Liebe Grüße nach Dormagen :-*

  2. Wenn ich mal vorkomme in Deinem Blog oder irgentwann mal Buch. Ich würde gerne mit vollem Namen auftauchen, egal an welche verrückte Geschichte Du Dich erinnerst. Ich stehe zu mir, ich mag mich, egal was ich angestellt habe !

    • Manni Schmitz

      Vielen Dank, mein Freund, aber eigentlich wollte ich mein Buch nicht gleich auf dem Index wiederfinden 😉 *lach*
      mal sehen, vielleicht fallen mir ja noch ein paar Anekdötchen ein, dann werde ich Dich gerne erwähnen. Liebe Grüße 🙂

  3. Klare Worte sind immer gut, nur macht man sich damit nicht beliebt.
    Aus diesem Grund habe ich vor einiger Zeit den Spruch geprägt:
    “Niemand will belogen werden, aber keiner will die Wahrheit hören.”

  4. Petra Hahn

    Schreib weiter , egal wie sie auch heißen werden!! Du bist ehrlich und stehst zu deinem Leben . Und wenn ich könnte , würde ich dem Blähmann gerne eine verpassen … nur so und für Dich .

    • Manni Schmitz

      Alles gut, mein Lieblings Hähnchen 🙂 man kann es nicht jedem rechtmachen und ich bin sogar dankbar für jeden Kritiker.
      Liebe Grüße nach GM und auch Dir vielen Dank für Deinen Kommentar 🙂

  5. Monika kail

    Ich komme gerne später einmal in deiner Geschichte vor! Weiter so !!! Es wäre mir eine Riesen Freude , mit dir und von dir weiter zu Lesen und kleine Anekdoten zu erleben. 😚

    • Manni Schmitz

      Danke schön, liebe Monika, vielleicht widme ich Dir ja noch ein eigenes Kapitel 😉 Einen Titel habe ich schon:
      “Geschichten aus dem Orchidea” 🙂

  6. Anita Lahn

    Hallo Manni,
    ich dachte immer dieser Block ist für deine Freunde bestimmt. Wer ihn nicht lesen möchte, sollte dies auch nicht tun. Jeder der sich ,,Dein Freund,, nennt kennt dich und weiß das du eine ehrliche Haut bist. Ich kenne dies selber: Wow wie ehrlich du bist, abbbbeeerr kommt diese Ehrlichkeit zurück, oh Mann aber dann 🙂 Mache weiter so, ich liebe deine Geschichten. Dat Schmitze-Mädche

    • Manni Schmitz

      Vielen Dank, liebes Schmitze Mädche 🙂 Meinen Blog kann jeder lesen, der ihn lesen möchte und der die Adresse hat.
      Mir gefällt der Satz von Renate wahnsinnig gut: “Niemand will belogen werden, aber keiner will die Wahrheit hören.”
      Genauso ist es, aber damit komme ich klar. Liebe Grüße an Dich und Deine Lieben 🙂

  7. Jupp Bläser

    Servus Manni. Du kannst ruhig schreiben das ich früher immer einen Scheiss gespielt habe. Liebe Grüße aus Bayern, Jupp!!!😂

    • Manni Schmitz

      Nein, lieber Jupp, ganz so ehrlich will ich dann doch nicht sein 😉 🙂 Liebe Grüße nach Bayern und vielen Dank für Deinen Kommentar 🙂

  8. Deine Ehrlichkeit ist beeindruckend und super, dass Du dazu stehst – nur nicht jeder will namentlich erwähnt werden – auch das musst Du akzeptieren ! Datenschutz wird immer mehr “groß” geschrieben. Du solltest wenigstens die Personen, die Du namentlich beschreibst, vorher fragen oder den Entwurf zur Einverständnis schicken. Jeder hat “Leichen” im Keller und nicht jeder möchte, dass fremde Personen dies lesen. Die “Öffentlichkeit” ist nun mal das reale Leben und Neider können diese Informationen schamlos ausnutzen – Nobbing – kennst Du ja am eigenen Leib !
    Somit meine Meinung: bleibe weiterhin ehrlich – nur negative Äußerungen Dritter solltest Du nur mit den Initialen – nicht vollem Namen – schreiben.
    LG Rosi

    • Manni Schmitz

      Vielen Dank, liebe Rosi. Natürlich akzeptiere ich, wenn jemand nicht namentlich erwähnt werden will, deshalb nehme ich in Zukunft auch nur noch Buchstaben, die mit den beteiligten Personen nicht in Verbindung gebracht werden können. Liebe Grüße von uns 2 🙂

  9. Namentlich nennen sollte man nur Menschen, von denen man die (schriftliche) Erlaubnis hat. Ansonsten ist ja völlig wurscht, ob man “Maria” schreibt oder “Mara”. Für die Geschichte ist es unerheblich, und die Menschen, die dahinter stecken, wissen es sowieso.
    Ich hab mal eine lustige Erfahrung gemacht – in einem meiner Romane. Dort habe ich auch Menschen aus meinem persönlichen Umfeld auftauchen lassen, die Namen aber fast alle geändert und die Handlung war völlig frei erfunden.
    Dann wurde in meinem Freundeskreis gewettet, wer dieser Mann ist … und alle haben geglaubt, jemanden erkannt zu haben. Die Phantasie ist in solchen Fällen sehr kreativ!

    • Manni Schmitz

      Vielen Dank für die hilfreichen Tipps, liebe Renate. Die wirklichen Namen der beteiligten Personen kennen nicht viele, besonders nicht aus meiner Facebook Freundesliste. Mein Profil habe ich dementsprechend schon geändert. Liebe Grüße an den schönen Ammersee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.